Foto: tx.photographie

Englische Woche beim FC08

Die erste Mannschaft des FC08 Villingen steht vor einer enorm wichtigen Woche, die mit dem Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sportunion am Samstag, um 15 Uhr, im ebm-Pabst-Stadion ihren Auftakt hat. Die U23 will nach vier sieglosen Spielen (eine Niederlage und drei Unentschieden) zu Hause gegen den FV Walbertsweiler-Rengetsweiler am Samstag um 17:30 Uhr endlich wieder einen Dreier einfahren.

Für die Elf von Trainer Jago Maric beginnt vermutlich die wichtigste Woche der Vorrunde mit einer englischen Woche (zwei Meisterschaftsspiele und ein Pokalspiel). Für die Fans hocherfreulich ist die Tatsache, dass der FC08 nach seinem Sieg bei Normania Gmünd und gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz Platz 2 in der Tabelle ergatterte – punktgleich mit Tabellenführer Stuttgarter Kickers. Mit der Neckarsulmer Sportunion kommt nun ein Team aus dem Mittelfeld, das zuletzt auch noch den Ausfall von Offensivspieler Volkan Demir (Kreuzbandriss) zu verkraften hatte. Da geht es den Gästen ganz ähnlich wie dem ersatzgeschwächten FC08. Dennoch wollen die Villinger – trotz des Fehlens von Leistungsträgern wie Stjepan Geng und Tobias Weißhaar – unbedingt die Punkte im Friedengrund behalten. „Die Mannschaft ist stabil, die Jungs haben Spaß, gegen die vermeintlich stärkeren Gegner bis auf die Stuttgarter Kickers haben wir schon in der Vorrunde gespielt“, ist FC08-Geschäftsführer prinzipiell optimistisch. Allerdings erinnert Ketterer auch daran, dass zuletzt gerade Teams aus dem vermeintlichen Mittelfeld wie der Göppinger SV Spitzenteams Probleme bereitet haben. „Insofern sollten wir die Neckarsulmer keineswegs unterschätzen“, betont Ketterer. „Wir denken einfach von Spiel zu Spiel. In der Winterpause machen wir einen Strich drunter und schauen, was rausgekommen ist.“

Dass es für die erste Mannschaft eine ganz entscheidende Woche wird, liegt natürlich auch daran, dass die Spieler von Jago Maric am Donnerstag (Allerheiligen), 1. November, um 14 Uhr beim Landesligaspitzenreiter SV Weil zum Pokal-Viertelfinale antreten müssen. „Das wird natürlich auch ganz schwer. Und im Pokal herrschen ja ohnehin eigene Gesetze“, warnt Sportvorstand Arash Yahyaijan. Und dann geht es am Samstag, 3. November, um 14 Uhr zum Gipfeltreffen auf den Degerloch bei den Stuttgarter Kickers. Ein renommierter und Deutschland weit bekannter Verein, der vor ein paar Jahren noch in der zweiten Liga gespielt hat. Hier werden rund 3.000 Zuschauer erwartet – ein Saisonhighlight auch für den FC08, der darauf hofft, von zahlreichen schwarz-weißen Anhängern begleitet zu werden.

Bei der U23 des FC08 lief es zuletzt nicht ganz so rund. Beim SV Geisingen kam man trotz mehrerer hundertprozentiger Chancen nicht über ein 0:0 hinaus. „Manchmal ist es eben so, dass der Ball einfach nicht ins Tor will. Die Leistungen sind ja prinzipiell gut“, wirbt Mario Ketterer hier um Geduld und Verständnis. Und Coach Marcel Yahyaijan ergänzt: „Unsere vorrangige Zielsetzung ist, Spieler für den Oberliga-Kader zu entwickeln. Natürlich wollen wir auch Spiele gewinnen, doch die Ausbildung steht im Vordergrund. Diesbezüglich sind wir aktuell nach zwölf Spielen weiter als in der vergangenen Saison, obwohl wir weniger Punkte haben.“ Dennoch soll gegen den Tabellenelften mit dem zungenbrecherischen Namen Walbertsweiler-Rengetsweiler unbedingt ein Dreier her. Spielbeginn ist hier um 17:30 Uhr.

Weitere News

Richtungsweisende Entscheidungen beim FC 08

Cheftrainer Marcel Yahyaijan gibt die neue Richtung beim FC 08 Villingen vor. Diese heißt u.a., dass man den Jugendspielern noch bessere Entfaltungsmöglichkeiten einräumen will. Foto: tx.photographieDer FC 08 Villingen trifft zum Jahreswechsel einige wichtige...

mehr lesen

Adventskalender: Keeper Karl Armbrust

Jubel bei Karl Armbrust und seinen Mannschaftskollegen nach dem sensationellen 2:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC am 7. September 1968. Foto / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffDie fünfte Tür beim FC 08-Retro-Adventskalender beschäftigt sich mit...

mehr lesen

3. Adventstürchen: 45 Tore von Gerd Klier

Gerd Klier kam 1968 nach Villingen und wurde zweimal Torschützenkönig der damals zweitklassigen Regionalliga Süd und avancierte damit zum Publikumsliebling. Quelle / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffVon Alexander Rieckhoff Er war für den FC 08...

mehr lesen

FC 08-Adventskalender: Auf Schnee 1:3 gegen HSV

Vor 15.149 Zuschauern im schneebedeckten Friedengrund tauschten HSV-Kapitän und Nationalspieler Uwe Seeler und FC 08-Kapitän Robert Nies vor dem DFB-Pokalspiel die Vereinswimpel aus.  Quelle / Copyright:  Archiv FC 08 Villingen / Herbert Schroff  Von Michael Eich...

mehr lesen