Foto: tx.photographie

FC 08 holt Remis im Derby

Schlechter hätte die Partie für die Nullachter auf dem Kunstrasen in Rielasingen-Arlen kaum beginnen können. Es waren nicht mal zwei Minuten gespielt, da durften die Gastgeber sich schon über einen verwandelten Foulelfmeter freuen. Und trotz des frühen Rückstandes holten die Schwarz-Weißen beim 1:1 am Ende einen Punkt, der den Verbleib in der Spitzengruppe sicherte und damit Werbung für das anstehende Spitzenspiel gegen den Göppinger SV machte.

Praktisch mit der ersten Aktion in der 1. Minute ging Leo Benz etwas zu ungestüm gegen den cleveren Villinger Ex-Stürmer Nedzad Plavci vor. Schiedsrichter Gaetano Falcicchio entschied ohne Zögern auf Foulelfmeter, den Plavci – eigentlich Standard-Elfmeterschütze bei den Hegauern – überraschenderweise Torjäger Silvio Battaglia überließ. Der bedankte sich mit einem sicher verwandelten Strafstoß zum 1:0. Es hatte fast den Anschein, dass es eine Kopie des Nöttingen-Spiels aus Villinger Sicht geben könnte. Denn bereits in der 5. Minute hatte Christian Mauersberger das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an FC 08-Torhüter Andrea Hoxha. Doch kurz darauf hatte auch der FC 08 die Chance auf einen Treffer. Keven Feger verzog in der 8. Minute freistehend, der Ball landete neben dem Pfosten.
Je länger die Partie dauerte, umso mehr hatte man den Eindruck, dass die Villinger einen besseren Zugriff auf das Spielgeschehen bekamen und ein aggressiveres Zweikampfverhalten zeigten. Die Gäste wurden immer überlegener und münzten dies auch in der 41. Minute in den 1:1-Ausgleich um. Tobias Weißhaar kam über die rechte Seite und spielte den Ball passgenau auf Volkan Bak, der nur noch einzuschieben brauchte. Die gut 200 mitgereisten Villinger Fans unter den 1.100 Zuschauern feierten den Treffer frenetisch.

Wer dachte, die Villinger würden in der Halbzeit 2 dort weitermachen, wo sie in Halbzeit 1 aufgehört hatten, sah sich erst mal getäuscht. Erst mal zappelte der Ball im Netz der Nullachter. Nach einer Parade von Hoxha gegen Plavci verwandelte Mauersberger den Abpraller per Fallrückzieher. Doch ehe Jubel ausbrechen konnte, entschied das Schiedsrichtergespann auf Abseits. Ähnlich ging es den Nullachtern kurz darauf: auch ihr Treffer wurde wegen Abseits aberkannt. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit, wurden die Nullachter mit zunehmender Spieldauer stärker und dominanter, ohne wirklich ganz große Chancen herauszuspielen. Diese resultierten dann eher aus kapitalen Fehlern der Gastgeber. So stand Kamran Yahyaijan nach einem Rielasinger Fehlpass in der 77. Minute plötzlich völlig frei vor dem Tor, scheiterte aber an Ex-Nullacher Christian Mendes. Im Nachschuss ging der Heber von Damian Kaminski über die Latte. In der 87. Minute rettete Mendes bei einem 20-Meter-Schuss von Tevfik Ceylan. Insgesamt war der Punkt für die Gastgeber am Ende sogar etwas schmeichelhaft.

Weitere News

Vorbericht U23 FC Löffingen

Vorbericht U23 FC Löffingen

Die U23 des FC 08 Villingen möchte im Heimspiel gegen den FC Löffingen am Samstag um 17:30 Uhr unbedingt gewinnen und die erste Saisonniederlage aus der vergangenen Woche in Neustadt damit vergessen machen. Zwar war die 0:3-Niederlage der „jungen“ Nullachter beim FC...

mehr lesen
Vor der Winterpause noch einen Dreier im Spitzenspiel

Vor der Winterpause noch einen Dreier im Spitzenspiel

Der Oberligaelf des FC 08 Villingen steht am Samstag um 14 Uhr in der MS Technologie-Arena eine richtungsweisende Begegnung bevor. Im Spitzenspiel mit dem Göppinger SV geht es darum, noch mal einen psychologisch wichtigen Sieg einzufahren und gleichzeitig weiter an...

mehr lesen
FC 08 verpflichtet Perspektivspieler Antonio Ruberto

FC 08 verpflichtet Perspektivspieler Antonio Ruberto

FC 08 Sportvorstand Arash Yahyaijan (links) und Sportdirektor Marcel Yahyaijan (rechts) freuen sich über den neuesten Neuzugang, Perspektivspieler Antonio Ruberto. Mit dem 19-jährigen Antonio Ruberto verpflichtet der FC 08 Villingen zum 1.1.2020 einen jungen...

mehr lesen