Die FC 08-Spieler bejubeln nach Schlusspfiff den verdienten Punktgewinn beim favorisierten VFB Stuttgart II.

Foto: tx.photographie

FC 08 landet Überraschungscoup in Stuttgart

Die Oberliga-Elf des FC 08 Villingen setzt mit Ende der Winterpause gleich mal ein Ausrufezeichen und trotzt dem favorisierten Tabellenführrer VFB Stuttgart II beim 0:0 einen verdienten Punkt ab und verbessert sich auf Rang 6.

Diesen Punktgewinn holten sich die Nullachter auf dem Nebenplatz der Mercedes-Benz-Arena mit einer extrem hohen Einsatzbereitschaft sowie taktischer Disziplin. Dazu zählte, dass die Villinger in einer 4-4-2-Formation aufliefen. Für den noch gesperrten Patrick Peters rückte der junge Leo Benz in die Innenverteidigung. Keven Feger kam überraschend im Sturm neben Volkan Bak zum Einsatz. Die jungen VFBler hatten zuletzt nicht nur Ilshofen mit einem 5:0 abgefertigt, sondern den Ligakonkurrenten SV Oberachern sogar in einem Testspiel mit sage und schreibe 8:0. Wer gedacht hätte, es würde in Bad Cannstatt ein ähnliches Debakel für die Nullachter geben, sah sich schnell getäuscht. Die Anfangsphase war ausgeglichen, der FC 08 hatte sogar in der 9. Minute durch Keven Feger eine Riesenchance, doch sein Schuss wurde gerade noch zur Ecke abgewehrt. In der 25. Minute parierte FC 08-Schlussmann Andrea Hoxha per Glanzreflex gegen VFB-Offensivmann Sökler. Nun erhöhte der VFB den Druck. Kurz vor der Pause scheiterten sowohl Sökler als auch Zografakis am erneut glänzend aufgelegten Andrea Hoxha. Doch auch der FC 08 hatte noch eine Riesengelegenheit zur Führung, als Volkan Bak kurz vor dem Halbzeitpfiff allein auf Torhüter Hornung zulief. Sein Schuss ging leider nur ans Außennetz.

Wer nach dem Seitenwechsel ein Offensivfeuerwerk des VFB erwartet hatte, wurde zunächst enttäuscht. Im Gegenteil: Nun war erneut die Maric-Elf der Führung näher. In der 55. Minute hatte diese Kamran Yahyaijan auf dem Fuß. In der 57. Minute entschied Schiedsrichterin Karoline Wacker bei einem nicht unumstrittenen Zweikampf im VFB-Strafraum auf Foul durch Volkan Bak, als dieser Adonius den Ball aus Villinger Sicht regelgerecht abgenommen hatte. Hier hatte der VFB großes Glück. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Offensivdruck der Stuttgarter immer größer. Doch die Villinger standen sehr gut und ließen nur wenig zu. Kam der Ball doch mal durch, parierte erneut Andrea Hoxha, so auch in der 65. Minute bei einem Batmaz-Schuss. Die Entlastungsangriffe der Schwarz-Weißen wurden nun seltener. In der 73. Minute konnte der eingewechselte Flamur Berisha im letzten Moment am Einschuss gehindert werden. In der Schlussphase wurde der Druck der Gastgeber noch mal größer. Mit Geschick und auch etwas Glück verhinderten die Nullachter die nun drohende Niederlage. U.a. rettete der eingewechselte Mauro Chiurazzi auf der Torlinie. Unterm Strich überzeugten die Villinger mit großem Kampfgeist, Einsatz und einer kompakten Vorstellung im Schatten der Mercedes-Benz-Arena vor 450 Zuschauern.

Weitere News

Weißhaar und Haibt hören beim FC 08 auf

Weißhaar und Haibt hören beim FC 08 auf

Foto: tx.photographie Wie bereits vor einigen Wochen vorangekündigt, bahnt sich beim FC 08 Villingen ein großer Umbruch an. Mit Tobias Weißhaar und Benedikt Haibt verlassen zwei absolute Leistungsträger den Verein zum Saisonende. „Die beiden sind ja schon so etwas wie...

mehr lesen
U23 landet Arbeitssieg gegen Gutmadingen

U23 landet Arbeitssieg gegen Gutmadingen

Foto: tx.photographie Der FC Gutmadingen erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner und verlangte der U23 des FC 08 Villingen alles ab, damit diese letztlich einen unterm Strich verdienten 2:1-Auswärtssieg erreichte. Von Anfang an waren die Vorzeichen der Partie...

mehr lesen