Klaus Winterhalder (Zweiter von rechts) bleibt dem FC 08 als Herzblutnullacher, ungewöhnlicher Fußballer und treffsicherer Stürmer in Erinnerung.

Quelle: FC 08 / Herbert Schroff

Der FC 08 trauert um seinen Ausnahmespieler Klaus Winterhalder, der am 23. Mai im Alter von 79 Jahren leider verstorben ist.

Winterhalder, am 23.11.1942 in Villingen geboren, war ein ungewöhnlicher Spielertypus. Einer, der sich sogar den Luxus leisten konnte, 1964 ein Angebot des FC Bayern München auszuschlagen. Denn der torgefährliche Offensivmann des FC 08 setzte vorrangig auf seine Akademikerkarriere. Als Physikstudent trainierte Winterhalder unter der Woche beim SC Freiburg. Als Fußballer war er aber doch so ambitioniert, dass die große Führungsfigur des SC, Achim Stocker, Winterhalder nur “den Profi aus dem Schwarzwald” nannte. Umgekehrte Vorzeichen zu heute! Die anerkennenden Worte waren nicht übertrieben. Winterhalder war ein für den FC 08 sehr wertvoller, treffsicherer und nervenstarker Offensivakteur. Beim 3:2 in Tuttlingen 1966 ebnete er mit zwei Toren den Weg zur Meisterschaft in der Schwarzwald-Bodensee-Liga und zum Aufstieg in die damals zweitklassige Regionalliga Süd. In der entscheidenden Partie gegen Normannia Gmünd erzielte Winterhalder kurz vor Schluss das erlösende 2:2 und hatte damit maßgeblichen Anteil am Aufstieg. In der Regionalliga-Saison 1966/67 war Klaus Winterhalder mit 13 Treffern der beste Torschütze der Nullachter. Zum großen Bedauern des FC 08 beendete Winterhalder mit nur 26 Jahren seine Fußballkarriere und konzentrierte sich nur noch auf seine berufliche Zukunft als Diplomphysiker, was ihn auch zu einem zweijährigen Studium in die USA führte. Dennoch blieb Winterhalder dem FC 08 treu, sprang von 1974 bis 1976 und 1995/96 nochmals als Vorstand ein. Und auch sonst blieb er ein mit dem Club stets verbundener Herzblut-Nullachter.

Und der FC 08 gedenkt noch eines weiteren verstorbenen Nullachters. Vor allem durch Corona ist diese traurige Nachricht etwas untergegangen. Bereits im Dezember 2020 ist mit Lothar Merz leider ein absoluter Herzblut-Nullachter im Alter von 74 Jahren von uns gegangen. Lothar war nicht nur jahrelang im rührigen FC 08-Freundeskreis aktiv und fuhr zu fast jedem Auswärtsspiel mit, sondern legte sich auch ganz privat für seinen Nullacht stets ins Zeug. Er und seine Frau Rosamunde beherbergten und betreuten jahrelang zwei brasilianische FC 08-Spieler, Lucas Pessanha und Tiago Fernandes. Merz war aktiv beteiligt, als das erste VIP-Zelt aufgebaut wurde und war auch zur Stelle, als das VIP-Zelt unter der Schneelast zusammenbrach und neben die Haupttribüne versetzt werden musste.