Zum Ende der dritten englischen Woche wusste der FC 08 auch gegen den FC Nöttingen vollauf zu überzeugen. Dank eines zwischenzeitlich noch knappen, am Ende aber hochverdienten 3:1-Sieges übernahmen die Schwarz-Weißen die Tabellenführung in der Oberliga Baden-Württemberg.

Es war ein Auftakt nach Maß für die Nullachter. Von Beginn an übernahmen sie das Kommando in der MS Technologie-Arena. In der 17. Minute bediente der erneut agile Kamran Yahyaijan den an diesem Tag nicht weniger gut aufgelegte Nezad Plavci, der mit einer Körpertäuschung einen Gegenspieler aussteigen ließ und mit einem trockenen Schuss neben den Pfosten dem Gästekeeper kein Chance ließ. Auch danach blieben die Nullachter am Drücker. In der 31. Minute war es Kamran Yahyaijan selbst, der sich auf rechts schön durchsetzte und abzog. Der Ball wurde vom Torwart zwar noch abgefälscht, landete aber erneut im Netz: 2:0. Die gut 500 Zuschauer waren nicht nur vom Ergebnis, sondern auch von der Art und Weise begeistert, wie der FC 08 spielte, dominierte und die Tore erzielte. Zur Halbzeit wurde die Mannschaft von Cheftrainer Marcel Yahyaijan mit tosendem Applaus in die Kabine begleitet.

In Halbzeit 2 kamen die zuvor blassen Nöttinger zwar etwas besser aus der Pause, aber auch jetzt war der FC 08 dem dritten Treffer wesentlich näher als die Gäste dem Anschlusstor. Ein ums andere Mal sorgten die Schwarz-Weißen mit schnellem Umschaltspiel für brandgefährliche Situationen, doch am Ende wurden die Angriffe nicht clever genug ausgespielt. Doch eigentlich hatte man nicht das Gefühl, dass Nöttingen noch mal zurückschlagen könnte. “Sie hatten keine brutale Drangphase”, meinte auch Cheftrainer Marcel Yayhaijan. Und doch wurde es noch mal spannend. Es brauchte dafür aber schon einen “Kann-, nicht Muss-Elfmeter” (O-Ton Marcel Yahyaijan), um den Anschluss zum 1:2 zu schaffen. Nach einem eigentlich harmlosen Zweikampf im Strafraum zwischen Leon Albrecht und Jimmy Marton zeigte der Unparteiische Marvin Mayer aus Windschläg auf den Punkt. Riccardo di Piazza verlud Andrea Hoxha in der 77. Minute. Und plötzlich war Nöttingen wieder da, kam nun auch – im Gegensatz zu den 77 Minuten zuvor – zu einigen Großchancen. Erst parierte Andrea Hoxha großartig gegen einen aus stark abseitsverdächtiger Position heranstürmenden Jimmy Marton, dann musste die Unterkante der Villinger Latte herhalten, um bei einem Kopfball von Simon Kranitz das 2:2 zu verhindern. Genau in der dieser brisanten Phase brachte Cheftrainer Marcel Yahyaijan mit Jonathan Späth einen 17-jährigen Youngster, der damit sein Oberliga-Debüt feierte. “Man muss auch den jungen Spielern das Vertrauen schenken. Das war vielleicht etwas riskant in dieser Situation, aber es hat sich ausgezahlt”, kommentierte der Cheftrainer seine Entscheidung. Und tatsächlich: Einen der vielen Entlastungsangriffe der Schwarz-Weißen vollendete erneut Nezad Plavci zum umjubelten 3:1.

FC 08: Hoxha, Chiurazzi, Busam (ab 63. Minute Mbem-Som Nyamsi), Tadic (ab 51. Albrecht), Plavci, Yahyaijan (ab 87. Späth), Peters, Kunz, Bruno, Boulachab, Sautner (ab 79. Rama-Bitterfeld). 

Tore: 1:0 (16. Minute) Plavci, 2:0 (31.) K. Yahyaijan, 2:1 (77.) di Piazza, 3:1. (90.) Plavci. Schiedsricher: Marvin Mayer (Windschläg). Zuschauer: 500.