FC08 locker im Pokalhalbfinale

Diese Aufgabe hatten sich Trainer Jago Maric und seine Mannschaft sicher schwerer vorgestellt. Der SV Weil 1910 strotzte vor dem Pokalviertelfinale eigentlich vor Selbstvertrauen, hat in der Landesliga bereits vier Punkte Vorsprung und ist klar auf Kurs Verbandsliga. Der Oberliga-Spitzenreiter nahm das Heft aber von Anfang an in die Hand, brauchte dennoch gut 40 Minuten, bis man die Überlegenheit auch in Tore ummünzen konnte. Der abermals agile Damian Kaminski vernaschte seinen Mitspieler mehrfach per Übersteiger und konnte nur noch regelwidrig im Strafraum gelegt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Stürmer Yanick Haag zum 0:1 (42. Minute). Nur gerade mal drei Minuten später war es erneut Kaminski, der die Gästeabwehr aushebelte und den Ball von außen auf Haibt hereingab, der im Stile eines Top-Torjägers zum beruhigenden 0:2 verwandelte. Als bereits kurz nach der Pause (56. Minute) erneut Yanick Haag nach Vorarbeit von Daniel Wehrle zum 0:3 traf, entspannten sich zunehmend die Gesichtszüge der Nullacht-Verantwortlichen.

Auch der Anschlusstreffer der Weiler zum 1:3 in der 62. Minute durch Justin Samardzic konnte daran nicht viel ändern. Nur sechs Minuten später fungierte diesmal Yanick Haag als Vorbereiter und Kamran Yahyaijan als Vollstrecker zum 1:4. Zum beruhigenden Spielstand kam noch eine erfreuliche Sache hinzu: Tobias Weißhaar gab nach mehrwöchiger Verletzungspause endlich wieder sein Comeback. Dann gab es noch eine tolle Kombination der beiden Brüder Yanick und Patrick Haag per Doppelpass, die Letzterer mit dem 1:5 abschloss. Der Sieg war noch umso höher zu bewerten, da die Oberligakonkurrenz vom Bahlinger SC beim Verbandligisten Rielasingen-Arlen mit 1:4 unter die Räder kam. Außerdem setzte sich der SV Linx im Elfmeterschießen gegen den SV Oberachern im Duell der beiden Oberligisten durch, während die DJK Donaueschingen dank eines 4:2 nach Verlängerung gegen den FV Herbolzheim in die Runde der letzten acht einzog. Mit dem SV Linx, dem FC Rielasingen-Arlen sowie dem FC08 sind nun die letzten drei Pokalsieger in der Runde der letzten Vier. Die DJK Donaueschingen ist in dieser illustren Runde die absolute Überraschungsmannschaft.

Weitere News

Richtungsweisende Entscheidungen beim FC 08

Cheftrainer Marcel Yahyaijan gibt die neue Richtung beim FC 08 Villingen vor. Diese heißt u.a., dass man den Jugendspielern noch bessere Entfaltungsmöglichkeiten einräumen will. Foto: tx.photographieDer FC 08 Villingen trifft zum Jahreswechsel einige wichtige...

mehr lesen

Adventskalender: Keeper Karl Armbrust

Jubel bei Karl Armbrust und seinen Mannschaftskollegen nach dem sensationellen 2:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC am 7. September 1968. Foto / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffDie fünfte Tür beim FC 08-Retro-Adventskalender beschäftigt sich mit...

mehr lesen

3. Adventstürchen: 45 Tore von Gerd Klier

Gerd Klier kam 1968 nach Villingen und wurde zweimal Torschützenkönig der damals zweitklassigen Regionalliga Süd und avancierte damit zum Publikumsliebling. Quelle / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffVon Alexander Rieckhoff Er war für den FC 08...

mehr lesen

FC 08-Adventskalender: Auf Schnee 1:3 gegen HSV

Vor 15.149 Zuschauern im schneebedeckten Friedengrund tauschten HSV-Kapitän und Nationalspieler Uwe Seeler und FC 08-Kapitän Robert Nies vor dem DFB-Pokalspiel die Vereinswimpel aus.  Quelle / Copyright:  Archiv FC 08 Villingen / Herbert Schroff  Von Michael Eich...

mehr lesen