Gegen Oberachern neue Serie starten

Ausgerechnet im 13. Spiel gegen den FC Nöttingen riss die Serie der bisher 12 ungeschlagenen Oberliga-Spiele des FC 08 mit einem 1:3. Gegen den SV Oberachern wollen die Schwarz-Weißen am Samstag, 15:30 Uhr, in der MS Technologie-Arena wieder ein Erfolgserlebnis feiern.

Mehr noch: Nach der letztlich verdienten Niederlage in Nöttingen kann der FC 08 seine ganze Kraft darauf verwenden, eine neue Serie zu starten. Die erste Möglichkeit dazu besteht im Derby gegen den SV Oberachern. Dieses Südbaden-Derby hat zwar weniger Tradition als die Paarungen gegen den Freiburger FC oder den Offenburger FV, aber ebenfalls schon eine Geschichte. Die spannendste passierte im Südbadischen Pokal-Finale 2016 in Offenburg: Mit 2:0 führten die Nullachter gegen den SVO, doch plötzlich lagen sie 2:3 hinten. Benedikt Haibt und Nedzad Plavci war es zu verdanken, dass die Mannschaft von Jago Maric nach einem 5:3 dann doch noch den Pokal in die Höhe stemmen konnte. Zur Belohnung gab‘s die denkwürdige DFB-Pokal-Partie gegen Schalke (1:4).

Inzwischen haben sich beide Teams in der Oberliga etabliert und spielen in dieser Saison erfolgreicher als erwartet. Die Gäste aus der Ortenau unter ihrem Trainer Marc Lerandy haben sich inzwischen auf Platz 6 nach vorne geschoben und ganz nebenbei mit einem unerwarteten 3:2-Auswärtssieg beim Regionalligisten Bahlinger SC das Viertelfinale im Südbadischen Pokal erreicht. Wie in den vergangenen Jahren profitiert der SVO primär von seiner Heimstärke, doch auch auf fremden Plätzen hat das Team gezeigt, wie gefestigt und unangenehm zu bespielen es ist.

“Wir mussten das Spiel in Nöttingen aufarbeiten und schauen, was wir nicht gut gemacht haben”, blickt FC 08-Coach Jago Maric nur kurz zurück auf das letzte Spiel, das man praktisch bereits in den ersten 10 Minuten verloren hat. Hier erwartet sich Jago Maric gegen den SV Oberachern wieder ein aggressiveres und bestimmteres Auftreten. Nachdem die Nullachter gegen den FC Nöttingen den Sprung an die Tabellenspitze verpasst haben, wollen sie laut Maric „bis zur Winterpause nicht den Anschluss an die Spitze verlieren“.

Verzichten muss Jago Maric diesmal auf Tevfik Ceylan, der sich aus beruflichen Gründen im Ausland befindet, sowie auf den weiterhin erkrankten Daniel Wehrle. Dafür kann der FC 08-Chefcoach wieder auf den wiedergenesenen Stürmer Damian Kaminski zurückgreifen, der nach seiner Einwechslung in Nöttingen immerhin den Anschlusstreffer erzielte. Auch steht nach langer Verletzungspause und Wiederaufbauphase in der U23 Stjepan Geng zur Verfügung.

Eine ganz besondere Partie wird das Spiel für den FC 08-Verteidiger Keven Feger sowie für den SVO-Akteur Nicolas Leberer. Beide spielten zuletzt für den jeweils anderen Verein und brennen natürlich besonders auf einen Einsatz in diesem Spiel.

Weitere News

FC 08-Spiele fallen aus

FC 08-Cheftrainer Marcel Yahyaijan und sein Co-Trainer Carsten Neuberth können leider noch nicht absehen, wann der FC 08 wieder spielt. Foto: tx.photographie Liebe Fans und Anhänger des FC 08, wie Ihr sicher schon erfahren habt, hat der Südbadische Fußballverband...

mehr lesen

Gegen Bissingen nur 100 Zuschauer

Bisher verfolgten fast immer 500 Zuschauer die Corona-bedingt ausverkauften Spiele in der MS-Technologie-Arena wie hier gegen die TSG Backnang. Gegen den FSV 08 Bissingen sind leider nur 100 Zuschauer zugelassen. Foto: tx.photographie Aufgrund der aktuellen...

mehr lesen

U23 setzt Ausrufezeichen

Auslands-Rückkehrer Mauro Chiurazzi (rechts) war maßgeblich daranbeteiligt, dass in Pfullendorf hinten die Null stand. Foto: direvi Ausgerechnet beim Tabellenführer SC Pfullendorf setzt die U23 des FC 08 Villingen ein Ausrufezeichen und holt sich mit einer kämpferisch...

mehr lesen

Nullachter punkten in Pforzheim

Auch Stürmer Volkan Bak (links) war wie hier mit Nico Tadic gegen den 1. CFR Pforzheim defensiv gefordert. Foto: tx.photographie Die Oberligaelf des FC 08 erreichte ihr Minimalziel in Pforzheim und holte beim 1:1 einen Punkt. V.a. aufgrund einer starken...

mehr lesen