Foto: tx.photographie

Matchdaypremiere in der MS Technologie Arena

Für den FC08 Villingen ist dieses Heimspiel keines wie jedes andere. Nach dem Stadionsponsorwechsel in der umbenannten MS Technoloigie Arena geht es für die Oberligamannschaft gegen keinen geringeren als den ehemaligen Regionalisten FC Nöttingen. Da auch noch frühlingshaftes Wetter am Samstag zum Anstoss um 15 Uhr erwartet wird, rechnet der FC08 mit einer stattlichen Kullisse. Und als zweiten Leckerbissen dürfen sich die Fußballfans gleich im Anschluss um 17:30 Uhr auf die Landesligapartie der U23 gegen den FC Neustadt freuen.

Die erste Mannschaft will gerade bei diesen tollen äußeren Voraussetzungen unbedingt Wiedergutmachung für die äußerst unglückliche Niederlage zuletzt beim FSV08 Bissingen betreiben. Wobei Sportvorstand Arahs Yayhaijan betont, “dass wir der Mannschaft bis auf mangelnde Chancenauswertung in der ersten Halbzeit absolut keinen Vorwurf machen konnten.” In der zweiten Halbzeit meinte wohl v.a. Schiedsrichter Marcel Lalka erheblichen Einfluss auf die Partie ausüben zu müssen. Zunächst gab er einen selbst aus Sicht des Bissinger Coaches strittigen Straßfstoß für die Gastgeber. Dann schickte er in der 77. Minute Mauro Chiurazzi angeblich wegen eines überharten Einsteigens mit glatt Rot vom Feld. Und schließlich hielt er sich nicht an die von ihm selbst deutlich angezeigte Nachspielzeit von 3 Minuten, was Villingen den unverdienten späten Gegentreffer einbrockte. Nun erwarten die Nullachter die von dem Ex-Profi Michael Wittwer trainierte Mannschaft aus Nöttingen. Diese zählt eigentlich schon vom renommierten Namen her prinzipiell immer zu den Meisterschaftskandidaten, doch die letzten Spiele lief es nicht gut für die Badener. Vier Spiele blieb man sieglos und verlor etwas den Anschluss an die Spitzengruppe. Immerhin: Aus der denkbar knappen 0:1-Niederlage im nordbadischen Pokalfinale unter der Woche vor 1.700 Zuschauern in der schmucken Nöttinger Arena gegen den SV Waldhof Mannheim tankten die Wittwer-Schützlinge dank einer starken Leistung etwas Selbstvertrauen. Selbst Mannheims Trainer Bernhard Trares lobte die kampfstarke Vorstellung der Nöttinger und meinte, man hätte wohl einen Rückstand gegen die Nöttinger nicht mehr drehen können. Der FCN blieb bis in die Nachspielzeit brandgefährlich und nah dran am Ausgleichstreffer. Ein Grund mehr, dass der FC08 Villingen am Samstag gewarnt sein sollte.

Im anschließenden 17:30 Uhr-Spiel gehen beide Mannschaften mit breiter Brust in die Begegnung. Die U23 des FC08 kam mit zwei Siegen – zuletzt einem deutlichen 3:0 in Schonach – aus der Winterpause. Der FC Neustadt siegte zuletzt zu Hause gegen den SV Denkingen mit 1:0 und belegt derzeit einen achten Platz. Da dürfte weder nach oben noch nach unten allzu viel passieren. Insofern kann die Mannschaft von Spielertrainer Florian Heitzmann der Partie in Villingen gelassen entgegen sehen. Die Gastgeber wiederum wollen unbedingt an Tabellenführer DJK Donaueschingen dranbleiben und den dritten Dreier nach der Winterpause einfahren. U23-Coach Marcel Yahyaijan hat die Mannschaft vollzähig an Bord und erhofft sich durch den Doppelspieltag auch eine ordentliche Zuschauerzahl auch bei den jungen Nullachtern.

Weitere News

FC08 nach packendem Pokalkrimi im Finale

FC08 nach packendem Pokalkrimi im Finale

Foto: tx.photographie Nach einem hochdramatischen Pokalkrimi vor rund 1.250 Zuschauern in der MS Technologie Arena hat der FC08 Villingen gestern Abend den Pokalschreck SV Linx nach Verlängerung mit 2:1 ausgeschaltet und bestreitet nun am DFB-Tag der...

mehr lesen