Der Kontakt ist nie abgebrochen: FC 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan und Stürmer Nedzad Plavci besiegeln ein erneutes Engagement des trickreichen Stürmers bei seinem Lieblingsclub. 

Foto: FC 08

Zum Ende des Transferfensters wartet der FC 08 Villingen mit einer überraschenden Neuverpflichtung auf: Mit Nedzad Plavci kehrt ein alter Bekannter in den Friedengrund zurück. Der 31-jährige Stürmer freute sich bei der Vertragsunterzeichnung über seine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

„Ich freue mich, dass wir mit Nedzad noch einen erfahrenen Spieler für den Offensivbereich verpflichten konnten. Ich kenne Nedzad gut. Er wird unserem Spiel definitiv gut tun“, freut sich FC 08-Cheftrainer Arash Yahyaijan.

Plavci spielte zuletzt bei Juventus Zürich in der 3. Schweizer Liga, zuvor war er zwei Jahre lang für den Oberliga-Konkurrenten des FC 08, den 1. FC Rielasingen-Arlen, gestürmt. Doch der Verein, für den Plavci mit Abstand die meiste Zeit spielte, war der FC 08 Villingen. Mit Unterbrechungen trug der trickreiche und treffsichere Angreifer insgesamt sechs Spielzeiten das schwarz-weiße Trikot der Nullachter. Dabei feierte er auch etliche Erfolge wie zum Beispiel den Pokalsieg gegen den SV Oberachern 2016. Ein Spiel, das nichts für schwache Nerven war, und in dem Plavci allein mit drei Treffen zu einer sagenhaften Aufholjagd beitrug. „Nedzad ist ein langjähriger Freund und er kennt natürlich den Club in- und auswendig. Als erfahrener Spieler kann er uns natürlich weiterhelfen“, betont FC 08-Sporstand Arash Yahyaijan. Der will diese Verpflichtung im Hinblick auf die Gesamtstrategie des Vereins nicht falsch verstanden wissen. „Wir setzen natürlich weiterhin auf junge Perspektivspieler und haben eine ganz neue, junge Mannschaft. Das weiß Nedzad auch. Und er unterstützt uns auf diesem Weg“, betont Arash Yahyaijan. „Da nun aber durch etliche Verletzungen wie die von Harry Föll und Daniele Bruno der Kader zunehmend dezimiert war, mussten wir noch mal auf dem Transfermarkt handeln. Und da Nedzad zu haben war, haben wir sehr gerne zugeschlagen“, so der Sportvorstand weiter.

Bereits im Sommer 2020, als Plavci den 1. FC Rielasingen-Arlen verlassen hat, war ein Wechsel zu den Nullachtern im Gespräch. „Damals haben die Rahmenbedingungen leider noch nicht ganz gepasst. Jetzt war das anders. Darüber freuen wir uns“, ergänzt der FC 08-Sportvorstand. Zu hohe Erwartungen an den Stürmer wollen die Verantwortlichen aber erst mal nicht haben. „Wir geben Nedzad natürlich die Zeit, sich wieder bei uns wieder einzugewöhnen.“

Der 31-jährige Plavci freut sich ganz besonders über seine Rückkehr nach Villingen: „Hier habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. Das ist ein bisschen wie Nachhause kommen.“

Weitere News

Richtungsweisende Entscheidungen beim FC 08

Cheftrainer Marcel Yahyaijan gibt die neue Richtung beim FC 08 Villingen vor. Diese heißt u.a., dass man den Jugendspielern noch bessere Entfaltungsmöglichkeiten einräumen will. Foto: tx.photographieDer FC 08 Villingen trifft zum Jahreswechsel einige wichtige...

mehr lesen

Adventskalender: Keeper Karl Armbrust

Jubel bei Karl Armbrust und seinen Mannschaftskollegen nach dem sensationellen 2:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC am 7. September 1968. Foto / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffDie fünfte Tür beim FC 08-Retro-Adventskalender beschäftigt sich mit...

mehr lesen

3. Adventstürchen: 45 Tore von Gerd Klier

Gerd Klier kam 1968 nach Villingen und wurde zweimal Torschützenkönig der damals zweitklassigen Regionalliga Süd und avancierte damit zum Publikumsliebling. Quelle / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffVon Alexander Rieckhoff Er war für den FC 08...

mehr lesen

FC 08-Adventskalender: Auf Schnee 1:3 gegen HSV

Vor 15.149 Zuschauern im schneebedeckten Friedengrund tauschten HSV-Kapitän und Nationalspieler Uwe Seeler und FC 08-Kapitän Robert Nies vor dem DFB-Pokalspiel die Vereinswimpel aus.  Quelle / Copyright:  Archiv FC 08 Villingen / Herbert Schroff  Von Michael Eich...

mehr lesen