Foto: tx.photographie

Zum Auftakt eine unnötige Niederlage

Nach Abpfiff der Partie in Göppingen waren sich die Nullachter alle einig: Diese Niederlage wäre absolut vermeidbar gewesen, zumal der FC 08 in der ersten Halbzeit noch eine ansprechende Leistung gezeigt hatte.

Sogar eine Halbzeitführung wäre durchaus verdient gewesen, zumal Kapitän Benedikt Haibt zweimal die Riesenchance zur Führung hatte, diese aber jeweils vergab. Ansonsten gab es wenig Torchancen vor 500 Zuschauern zu sehen. Die Gastgeber aus Göppingen waren sogar derart harmlos, dass nicht mal eine einzige Torchance registriert wurde. Auch spielerisch machte der FC 08 Villingen den besseren Eindruck.

Da überraschte es umso mehr, dass die Partie in Halbzeit 2 für die Villinger derart in die Hose ging. Nur so viel: Die Göppinger versuchten es mit Standardsituationen und hatten dabei Erfolg. Nach einem Freistoß von Kevin Dicklhuber war es Matej Maglica, der in der 52. Minute das 1:0 erzielte. Und statt nachzusetzen und auf den Ausgleich zu drängen, kassierten die Schwarz-Weißen in der 70. Minute durch eine erneute Standardsituation das 0:2. Wieder hießen die Akteure Dicklhuber als Freistoßschütze und Maglica diesmal als Torschütze per Kopf. Dennoch hätte die Partie noch mal kippen können, zumal FC 08-Neuzugang Flamur Berisha in der 83. Minute durch eine sehenswerte Einzelleistung den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Doch der Ausgleich blieb den Schwarzwäldern verwehrt, stattdessen traf Göppingens Torjäger Kevin Dicklhuber in der 88. Minute nach einem Konter zum 1:3. In der Schlussphase kam es dann ganz knüppeldick für die Villinger: Mauro Chiurazzi kassierte als letzter Mann bei einem Foul die rote Karte und wird im heutigen DFB-Pokal-Spiel gesperrt fehlen. Zum anderen mussten mit Kapitän Benedikt Haibt (bereits zur Halbzeit) und Neuzugang Leo Benz gleich zwei Spieler verletzt vom Platz. “In der ersten Halbzeit waren wir klar die bessere Mannschaft und hätten in Führung gehen müssen. Nach Pause haben wir uns durch zwei Standardsituationen überrumpeln lassen. Das darf uns nicht passieren. Aber vermutlich hatten da einige unserer Spieler schon das Düsseldorf-Spiel im Hinterkopf”, analysierte anschließend FC 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan.

Weitere News

Richtungsweisende Entscheidungen beim FC 08

Cheftrainer Marcel Yahyaijan gibt die neue Richtung beim FC 08 Villingen vor. Diese heißt u.a., dass man den Jugendspielern noch bessere Entfaltungsmöglichkeiten einräumen will. Foto: tx.photographie Der FC 08 Villingen trifft zum Jahreswechsel einige wichtige...

mehr lesen

Adventskalender: Keeper Karl Armbrust

Jubel bei Karl Armbrust und seinen Mannschaftskollegen nach dem sensationellen 2:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC am 7. September 1968. Foto / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffDie fünfte Tür beim FC 08-Retro-Adventskalender beschäftigt sich mit...

mehr lesen

3. Adventstürchen: 45 Tore von Gerd Klier

Gerd Klier kam 1968 nach Villingen und wurde zweimal Torschützenkönig der damals zweitklassigen Regionalliga Süd und avancierte damit zum Publikumsliebling. Quelle / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffVon Alexander Rieckhoff Er war für den FC 08...

mehr lesen

FC 08-Adventskalender: Auf Schnee 1:3 gegen HSV

Vor 15.149 Zuschauern im schneebedeckten Friedengrund tauschten HSV-Kapitän und Nationalspieler Uwe Seeler und FC 08-Kapitän Robert Nies vor dem DFB-Pokalspiel die Vereinswimpel aus.  Quelle / Copyright:  Archiv FC 08 Villingen / Herbert Schroff  Von Michael Eich...

mehr lesen