Stürmer Kamran Yahyaijan (Hintergrund) und Volkan Bak wechseln sich in der Torschützenliste des FC 08 munter ab. Diesmal erzielte Bak mit einem herrlichen Treffer in der 31. Minute das Siegtor.

Foto: tx.photographie

Zum Abschluss der dritten englischen Woche holte die Oberliga-Mannschaft des FC 08 Villingen gegen den SV Oberachern mit einer Energieleistung ein knappes 1:0 und damit den ersten Heim-Dreier in der MS Technologie-Arena.

Den Nullachtern dürfte von Anfang an klar gewesen sein, dass dieses Spiel vor 320 Zuschauern noch mal ein hartes Stück Arbeit werden würde. Denn in sage und schreibe 21 Tagen war es das siebte Pflichtspiel. Da musste man mit einem Substanzverlust zwangsläufig rechnen.

Dazu passte, dass schon nach wenigen Minuten Stürmer Harry Föll – ausgerechnet gegen seinen Ex-Club – mit einer Knieverletzung vom Feld musste. Für Ihn kam U23-Akteur Timo Wagner, der sich sehr gut in die Mannschaft einfügte. Dennoch waren die Nullachter nicht immer ganz auf der Höhe. In der 30. Minute hätte sich das fast gerächt. Doch Mulenda und Assam verpassten jeweils die Führung der Gäste, für die es nach einer zweiwöchigen Corona-Zwangspause das erste, schwere Pflichtspiel war. Eiskalt effektiv war hingegen der FC 08. In der 31. Minute bedienten Timo Wagner und Stjepan Geng Stürmer Volkan Bak. Der überlistete Oberacherns Torhüter Corentin Schmittheisler mit einem sehenswerten Schuss.

Im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Gäste aus der Ortenau ein optisches Übergewicht, ohne wirklich zwingend nach vorne zu spielen. Der FC 08 verteidigte wie zuletzt sehr stark und verlegte sich aufs Kontern. Dass es hier aber auch kaum zwingende Chancen gab, lag sicher an den mangelnden Kraftreserven. „Ich würde mir mal ein Spiel wünschen, bei dem ich nicht bis zum Ende zittern muss“, sagte am Ende ein überglücklicher FC 08-Cheftrainer Marcel Yahyaijan. Die Bilanz dieser drei englischen Wochen kann sich mehr als sehen lassen: Nicht nur, dass die Schwarz-Weißen durch einen Sieg gegen Elzach-Yach das Viertelfinale des südbadischen Pokals erreichten. Von den sechs Oberliga-Spielen wurden vier siegreich bestritten. Außerdem gab es ein hart erkämpftes Unentschieden gegen die Stuttgarter Kickers und eine überaus unglückliche Heimniederlage gegen Titelfavorit SGV Freiberg.

Eigentlich sollte man meinen, dass die FC 08-Anhänger auf die Serie der jungen Nullacht-Mannschaft stolz sein könnten. Der übergroße Teil dürfte das wohl auch sein. Doch, wie die Verantwortlichen beim letzten Heimspiel ausmachten, „gibt es trotz Siegen Kritik von den Rängen“, so Sportvorstand Arash Yahyaijan. Mit einigen Zuschauern legte sich FC 08-Cheftrainer Marcel Yahyaijan sogar während der Oberachern-Partie höchstpersönlich an der Bande an und stellte sich schützend vor seine Spieler. „Was wir uns hier von einigen wenigen sogenannten Fans teilweise anhören mussten, zeugt fast schon von Dummheit. Das hat mit einer realen Einschätzung unserer Situation nichts zu tun. Da muss ich mir an den Kopf fassen“, ließ Marcel Yahyaijan seinem Ärger freien Lauf. Nun hoffen Trainerstab und Mannschaft auf bedingungslose Unterstützung des schwarz-weißen Anhangs in den nächsten Begegnungen.

 

Die U23 des FC 08 musste beim FC Waldkirch mit 1:2 eine Niederlage einstecken. Im Gegensatz zu den Punktverlusten zuvor, war diese Niederlage diesmal verdient. Zwar starteten die jungen Nullachter stark und kamen nach einigen Auftaktchancen nach einer Flanke von Luca Crudo und der eiskalten Verwertung durch Alexander German zum 0:1. Danach ließ die U23 des FC 08 aber stark nach. Die Waldkircher übernahmen das Kommando und kamen durch Scheer und Rautenberger zur verdienten 2:1-Führung. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hätten die Nullachter durch Manuel Passarella fast den Ausgleich geschafft. Weitere Großchancen blieben dann allerdings aus, obwohl die Gäste aus dem Schwarzwald mehr vom Spiel hatten. Offensiv bot die U23 in Abschnitt 2 zu wenig an. Es blieb beim verdienten Waldkircher 2:1-Erfolg vor 250 Zuschauern. Bitter für den FC 08, dass man mit Tim Zölle (Knieverletzung) Konstantin Schiler (Verdacht auf Rippenbruch) und Jonas Zimmermann gleich drei verletzte Spieler zu beklagen hatte.

 

Weitere News

Richtungsweisende Entscheidungen beim FC 08

Cheftrainer Marcel Yahyaijan gibt die neue Richtung beim FC 08 Villingen vor. Diese heißt u.a., dass man den Jugendspielern noch bessere Entfaltungsmöglichkeiten einräumen will. Foto: tx.photographie Der FC 08 Villingen trifft zum Jahreswechsel einige wichtige...

mehr lesen

Adventskalender: Keeper Karl Armbrust

Jubel bei Karl Armbrust und seinen Mannschaftskollegen nach dem sensationellen 2:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC am 7. September 1968. Foto / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffDie fünfte Tür beim FC 08-Retro-Adventskalender beschäftigt sich mit...

mehr lesen

3. Adventstürchen: 45 Tore von Gerd Klier

Gerd Klier kam 1968 nach Villingen und wurde zweimal Torschützenkönig der damals zweitklassigen Regionalliga Süd und avancierte damit zum Publikumsliebling. Quelle / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffVon Alexander Rieckhoff Er war für den FC 08...

mehr lesen

FC 08-Adventskalender: Auf Schnee 1:3 gegen HSV

Vor 15.149 Zuschauern im schneebedeckten Friedengrund tauschten HSV-Kapitän und Nationalspieler Uwe Seeler und FC 08-Kapitän Robert Nies vor dem DFB-Pokalspiel die Vereinswimpel aus.  Quelle / Copyright:  Archiv FC 08 Villingen / Herbert Schroff  Von Michael Eich...

mehr lesen