Foto: tx.photographie

Maric-Elf will weiter ungeschlagen bleiben – U23 in Geisingen

Am Wochenende erwarten die Oberligaelf und die U23 des FC08 ähnlich schwere Aufgaben. Sie müssen zu vermeintlichen Außenseitern reisen und sind jeweils leicht favorisiert.

Die Maric-Truppe muss nach dem 0:0 im Spitzenspiel gegen den Bahlinger SC nun zum Drittletzten 1.FC Normannia Gmünd. Der Aufsteiger ist die letzten Jahre etwas in der Versenkung verschwunden, hat aber nun wieder die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus geschafft. Doch anfänglich taten sich die Gmünder in der Oberliga schwer mit dem Punktesammeln, doch zuletzt verspürten sie mit vier ungeschlagenen Spielen (die letzten drei Begegnungen endeten mit einem Unentschieden) einen leichten Aufwind. Sage und schreibe immerhin neun Liga-Spiele ungeschlagen ist mittlerweile der FC08 Villingen. Diese stolze Serie möchte Trainer Jago Maric trotz der kleinen Verletzungsmisere unbedingt fortsetzen. „Wir peilen einen Erfolg an, sind uns aber darüber im Klaren, dass das eine enge Kiste wird“, gibt sich Maric sehr bescheiden und fügt hinzu: „Wenn wir an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, sollte aber auch dort etwas Zählbares möglich sein“, so Maric. Aufgrund der zuletzt verzeichneten Ausfälle werden auch einige U23-Akteure mit nach Schwäbisch Gmünd fahren. Anstoß ist am Samstag bereits um 14 Uhr.

Die U23, die nach einem ordentlichen Auftritt im Spitzenspiel gegen den VFR Stockach ebenfalls ein 0:0 erreichte, belegt derzeit Rang 6 in der Landesliga Südbaden Staffel 3. Allerdings beträgt der Abstand zu Tabellenführer Überlingen bei einem mehr ausgetragenen Spiel der Villinger gerade mal nur drei Punkte. Umso wichtiger ist es für die Mannschaft von Trainer Marcel Yahyaijan, dass man nun beim Aufsteiger und derzeit Viertletzten SV Geisingen unbedingt gewinnt. Anstoß in Geisingen ist am Samstag ebenfalls bereits um 14 Uhr.

Derweil wurde das Pokal-Viertelfinale beim SV Weil nun doch auf den Mittwoch, 1. November (Allerheiligen), 14 Uhr, verbindlich festgelegt. Der FC08 hatte zwar zunächst wegen des am 3. November anstehenden Spitzenspiels bei den Stuttgarter Kickers eine Verlegung erwogen. Letztlich hätte die Maric-Truppe dann aber an einem anderen Werktag unter der Woche nach Weil fahren müssen statt an einem Feiertag. Das erschien unterm Strich für die berufstätigen Spieler als die angenehmere Variante. Zumal der FC08 unbedingt wieder ins Halbfinale vorstoßen will.

Weitere News

Richtungsweisende Entscheidungen beim FC 08

Cheftrainer Marcel Yahyaijan gibt die neue Richtung beim FC 08 Villingen vor. Diese heißt u.a., dass man den Jugendspielern noch bessere Entfaltungsmöglichkeiten einräumen will. Foto: tx.photographie Der FC 08 Villingen trifft zum Jahreswechsel einige wichtige...

mehr lesen

Adventskalender: Keeper Karl Armbrust

Jubel bei Karl Armbrust und seinen Mannschaftskollegen nach dem sensationellen 2:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC am 7. September 1968. Foto / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffDie fünfte Tür beim FC 08-Retro-Adventskalender beschäftigt sich mit...

mehr lesen

3. Adventstürchen: 45 Tore von Gerd Klier

Gerd Klier kam 1968 nach Villingen und wurde zweimal Torschützenkönig der damals zweitklassigen Regionalliga Süd und avancierte damit zum Publikumsliebling. Quelle / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffVon Alexander Rieckhoff Er war für den FC 08...

mehr lesen

FC 08-Adventskalender: Auf Schnee 1:3 gegen HSV

Vor 15.149 Zuschauern im schneebedeckten Friedengrund tauschten HSV-Kapitän und Nationalspieler Uwe Seeler und FC 08-Kapitän Robert Nies vor dem DFB-Pokalspiel die Vereinswimpel aus.  Quelle / Copyright:  Archiv FC 08 Villingen / Herbert Schroff  Von Michael Eich...

mehr lesen