Foto: tx.photographie

Noch mal vor heimischem Publikum überzeugen

Während die U23 nach dem überzeugenden 5:2 in Walbertsweiler-Rengetsweiler wieder die Tabellenspitze in der Landesliga Südbaden Staffel III unter der Woche übernommen hat und noch weiter um die Meisterschaft mitspielt, geht es für die Oberligamannschaft im letzten Heimspiel der Saison gegen den TSV Ilshofen am Samstag um 15:30 Uhr in erste Linie darum, sich mit einer guten Leistung vom heimischen Publikum in der MS Technologie Arena zu verabschieden und sich fürs Pokalfinale heiß zulaufen.

Nach der unnötigen Niederlage in Pforzheim will es das Team von Jago Maric nun gegen Ilshofen besser machen und nicht nur eine optische Überlegenheit zeigen, sondern auch eine größere Effizienz im Abschluss. „Zuletzt haben wir uns einfach zu wenig zwingende Chancen herausgespielt“, bemängelt Maric. Dass die Mannschaft dann auch in der Schlussphase beim 1.CFR Pforzheim defensiv nicht so gut stand, hatte letztlich mit der Tatsache zu tun, dass man mit aller Macht auf den Ausgleich drang. Gegen den noch abstiegsbedrohten TSV Ilshofen fordert Maric nun eine durchweg defensiv wie offensiv überzeugende Leistung – auch im Hinblick auf das Pokalfinale. Schließlich steht bisher nur der Kader fürs Pokalfinale gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen fest, nicht aber die Stammelf.

Nach dem gewitterbedingten Spielabbruch vergangenes Wochenende stand bereits am Mittwoch die Nachholpartie für die U23 beim FV Walbertsweiler/Rengetsweiler vor rund 200 Zuschauern auf dem Programm. Und die Partie sollte ganz nach dem Geschmack von Coach Marcel Yahyaijan verlaufen. Denn durch Crudo (25.), Fabio Chiurazzi (30.), Wagner (45.) sowie Tucakovic (5. Minute der Nachspielzeit in der 1. Hälfte) konnten die Nullachter schon mit einer beruhigenden 4:1-Führung in die Pause gehen. Dabei hatte es v.a. die sage und schreibe 8 Minuten lang dauernde Nachspielzeit noch vor der Pause in sich. Es fielen nicht nur ingesamt drei Treffer (inklusive des Anschlusstreffers für die Gastgeber), sondern es gab auch noch einen Platzverweis für den FV W-Spieler Moser. In der zweiten Halbzeit hätten die jungen Nullachter bei weiterhin drückender Überlegenheit etwas für das Torverhältnis tun können. Doch die Villinger ließen sogar einen Elfmeter durch Jallow ungenutzt. Und es fiel nur noch das 1:5 durch Dresen sowie er 2:5 Anschlusstreffer durch Klasan. Am Samstag steht nun im Anschluss an die Oberligapartie das Heimspiel gegen den noch abstiegsbedrohten FC Furtwangen an. Anstoß ist um 18 Uhr. „Ein weiteres von noch insgesamt drei ausstehenden Endspielen“, sagt Coach Marcel Yahyaijan und will die Spannung bei seinem Team weiter hoch halten.

Weitere News

Ein Mann für alle Pokalfälle

Ein Mann für alle Pokalfälle

Mario Ketterer jubelt nach seinem 1:4 gegen Schalke 04 vor 16.000 Zuschauern 2016 im Freiburger Schwarzwald-Stadion. Er ist beim FC08 der Mann für alle Pokalfälle. Mario Ketterer, 36 Jahre alt, geschäftsführender Vorstand des FC08 Villingen, zieht derzeit...

mehr lesen
Eine Niederlage und ein Spielabbruch

Eine Niederlage und ein Spielabbruch

Foto: tx.photographie Für den FC08 Villingen verlief das vergangene Wochenende mehr als durchwachsen. Nicht genug, dass die Oberligamannschaft beim 1CFR Pforzheim mit 1:3 unterlag. Bei der U23 dauerte das Spiel in Walbertsweiler-Rengetsweiler nicht einmal...

mehr lesen
FC 08 holt ein weiteres Nachwuchstalent: Leo Benz

FC 08 holt ein weiteres Nachwuchstalent: Leo Benz

Foto: FC08-Sportvorstand Arash Yahyaijan (links) und Sportdirektor Marcel Yahyaijan (rechts) freuen sich, mit Leo Benz einen weiteren talentierten Perspektivspieler beim FC08 begrüßen zu dürfen. Quelle: FC08 Der FC08 Villingen bleibt seiner neuen Strategie...

mehr lesen
FC08-Fanfahrten zum Pokalschlager

FC08-Fanfahrten zum Pokalschlager

Foto: SBFV (Südbadischer Fussballverband) Der FC08 Villingen und seine Fans fiebern dem Saisonhighlight südbadisches Pokalfinale am 25. Mai in Pfullendorf entgegen. Der Vorverkauf ist bereits sehr gut angelaufen. Da der FC08 nun auch günstig Fanfahrten...

mehr lesen