Foto: Der FC08 dankt Fortuna Düsseldorf für diese Grafik

Schon 6.500 Karten für das DFB-Pokalspiel verkauft

Der Vorverkauf für das DFB-Pokalspiel am Samstag, 10. August (15:30 Uhr, MS Technologie-Arena) läuft bisher sehr zufriedenstellend für den FC08 Villingen. Schon rund 6.500 Karten haben Abnehmer gefunden. Davon einige online, einige über die FC08-Vorverkaufsstellen sowie über Fortuna Düsseldorf. “Wir streben natürlich an, dass die MS Technologie Arena ausverkauft sein wird. Und dieses Ziel scheint uns derzeit durchaus realistisch”, betont FC 08-Pressesprecher Alexander Rieckhoff. Die maximale Stadionkapazität liegt nun nach Absprache mit der Stadt Villingen-Schwenningen bei 9.985 Zuschauern. Darin enthalten sind 612 Sitzplätze, die aufgrund der zu geringen Zahl und Vergabe von Kontingenten nicht in den freien Verkauf gehen konnten. Somit waren 9.373 Stehlplatzkarten im freien Verkauf. Und derzeit sind also noch knapp 3.000 Karten zu haben.

Wer also noch Tickets möchte, sollte sich sputen. Der Kartenvorverkauf in der MS Technologie Arena wird am Freitag, 2. August, von 15 bis 18 Uhr fortgesetzt. Außerdem sind die Kassenhäuschen im Friedengrund am Samstag, 3. August, von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Letzte Möglichkeit, die Karten am Stadion im Vorverkauf zu erwerben, ist dann am Freitag, 9. August, ebenfalls von 15 bis 18 Uhr. Weitere Infos zum Vorverkauf gibt es unter www.fcvillingen.de .

Der Veranstaltungsleiter des DFB-Pokalspiels und FC 08-Beiratsvorsitzende Andreas Flöß zeigt sich bisher ebenfalls mit dem Vorverkauf sehr zufrieden und bedankt sich noch mal bei der Stadt Villingen-Schwenningen: “Vor allem dank der Unterstützung des Bürgeramtsleiters Ralf Glück sowie Oberbürgermeister Jürgen Roth konnten wir für das DFB-Pokalspiel eine Ausnahmeregelung erzielen. Dass jetzt 9.985 Zuschauer in die MS Technologie-Arena dürfen, war auch Ergebnis eines externen Gutachtens auf Basis der Entfluchtungssimulation”, sagt Andreas Flöß. Ziel sowohl der Stadt wie auch des Vereins ist es aber, daraus künftig eine Dauerlösung zu machen. “Wir werden gemeinsam mit der Stadt ein Sicherheitskonzept entwerfen. Außerdem sollen die jetzt zusätzlich geschaffenen Entfluchtungsbereiche beibehalten und nicht mehr zurückgebaut werden. Ziel ist es also, die Zuschauerkapazität von knapp 10.000 dauerhaft beizubehalten”, so Flöß weiter. Der Veranstaltungsleiter ist froh, dass man im Gegensatz zum DFB-Pokalspiel vor drei Jahren jetzt diesen mühsamen Weg beschritten hat. “Es war keine einfache Entscheidung. Aber aufgrund der nachhaltigen Maßnahmen und weil die Stadt und die Fans es einfach verdient haben, dass man solch ein großartiges Spiel in der heimischen MS Technologie-Arena austrägt, hat sich der Aufwand gelohnt”, zeigt sich Andreas Flöß sehr zufrieden und fügt hinzu: “Mir sind am Ende 5.000 Zuschauer in Villingen lieber als 20.000 in Freiburg.”

Weitere News

Der Tipp von Massai gegen die Kickers

Der Tipp von Massai gegen die Kickers

Immer wieder betrachtete Massai die vier großen Dallen in der Wand seiner Box. Vier Hufabdrücke für vier bittere Gegentore, die Massai jeweils aus blanker Wut mit Huftritten verursacht hatte. Pfleger Rüdi hatte ganz schön mit dem Vorzeige-Zebra des Cirkus Krone...

mehr lesen
U23: Der Tabellenführer empfängt Denkingen

U23: Der Tabellenführer empfängt Denkingen

Am Samstag, 19.10. im Friedengrund (Kunstrasen-Stadion). Der Anpfiff ist um 14:00 Uhr. (ri) Die U23 marschiert weiter unangefochten voran als ungeschlagener Spitzenreiter in der Landesliga Südbaden III. Dank einem 2:1-Auswärtssieg beim FC Überlingen bauten die jungen...

mehr lesen