Foto: tx.photographie

Sechs-Punkte-Wochenende für den FC08

Viel besser hätte der Doppelmatchday für den FC08 Villingen nicht verlaufen können. Sechs Punkte lautete die Ausbeute. Die Oberligamannschaft besiegte den Tabellenvorletzten Normannia Gmünd mit 1:0. Im Anschluss setzte die U23 im Spitzenspiel gegen die Spvgg F.A.L. mit einem 4:1 ein Ausrufezeichen und verteidigte die Tabellenführung.

Die Mannschaft von Trainer Jago Maric hat sich damit auf Platz 7 verbessert und will durch einen weiteren Sieg am Mittwoch, 1. Mai, um 15 Uhr bei der Neckarsulmer Sportunion die Bilanz verbessern und weiterhin Selbstvertrauen für das Pokalfinale am 25. Mai in Pfullendorf sammeln. Das Spiel gegen den 1.FC Normannia Gmünd war bei mäßigem Aprilwetter und vor rund 400 Zuschauern zwar nicht unbedingt etwas für Fußballfeinschmecker. Allerdings trat das Oberligateam der Nullachter auch stark ersatzgeschwächt auf. Mit Haibt, Sönmez, Stark und Mauro Chiurazzi fehlten gleich vier Stammkräfte. Mit Volkan Bak, Pietro Morreale, Kamran Yahyaijan und Luca Crudo kamen im Laufe der Begegnung gleich vier U23-Spieler zum Einsatz. Eine der positivsten Erkenntnisse war die Tatsache, dass die Langzeitverletzten Daniel Wehrle und Stjepan Geng endlich wieder ihr Comeback auf der Doppel-Sechs- feierten. Daniel Wehrle wurde von der Presse mit einer blitzsauberen Leistung zum “man of the match” gemacht. Stjepan Geng ließ sein altes Können aufblitzen. V.a. beim Steilpass auf Damian Kaminski, der in der 15. Minute das verdiente 1:0 erzielte. V.a. Wehrle sorgte mit dafür, dass der FC08 in der Defensive nie etwas anbrennen ließ. Beste Chancen, die Führung auszubauen, ließen die Schwarz-Weißen vor allem durch Sanoussy Baldé noch zweimal in der Schlussphase aus.

Die U23 tat sich bei weiterhin widrigen Bedingungen und knapp 200 Zuschauern anschließend im Kunstrasenstadion gegen den Tabellenvierten Spvgg F.A.L zunächst sehr schwer. Zwar beherrschten die jungen Nullachter die erste Halbzeit, kamen jedoch kaum zu zwingenden Torchancen. Dies sollte sich in der 35. Minute rächen, als Mark Burgenmeister durch die einzige echte Konterchance das 0:1 für die Gäste erzielte. Die U23 kam in der zweiten Halbzeit noch entschlossener aus der Kabine. Eine Standardsituation brach den Bann. Nach einem Freistoß von Timo Wagner köpfte Manuel Passarella bereits in der 50. Minute zum 1:1-Ausgleich ein. Danach drehte die U23 so richtig auf und kam durch Marcel Jerhof (67.), Tijan Jallow (69.) sowie durch den eingewechselten Routinier Mario Ketterer (89.) noch zu einem deutlichen und hochverdienten 4:1-Heimsieg. V.a. nach Ketterers Direktabnahme gab es bei der Mannschaft kein Halten mehr. Es wurde ausgelassen gefeiert. Es war das Ende einer aufgrund des zahlreichen Anhangs der Gäste hitzigen, aber unterm Strich fairen Partie. Es bleibt das Geheimnis von Trainer Joachim Ruddies, warum er Marcel Yahyaijan anschließend den Handschlag verweigerte. “Es gab dafür keinen Anlass und keine Begründung Das war natürlich kein Fairplay”, betonte der U23-Trainer kopfschüttelnd. Nun muss die U23 versuchen, ihre Tabellenführung beim starken Aufsteiger und derzeitigen Tabellenachten VFR Stockach am Mittwoch, 1. Mai, um 15 Uhr zu verteidigen.

Weitere News

Vor der Winterpause noch einen Dreier im Spitzenspiel

Vor der Winterpause noch einen Dreier im Spitzenspiel

Der Oberligaelf des FC 08 Villingen steht am Samstag um 14 Uhr in der MS Technologie-Arena eine richtungsweisende Begegnung bevor. Im Spitzenspiel mit dem Göppinger SV geht es darum, noch mal einen psychologisch wichtigen Sieg einzufahren und gleichzeitig weiter an...

mehr lesen
FC 08 verpflichtet Perspektivspieler Antonio Ruberto

FC 08 verpflichtet Perspektivspieler Antonio Ruberto

FC 08 Sportvorstand Arash Yahyaijan (links) und Sportdirektor Marcel Yahyaijan (rechts) freuen sich über den neuesten Neuzugang, Perspektivspieler Antonio Ruberto. Mit dem 19-jährigen Antonio Ruberto verpflichtet der FC 08 Villingen zum 1.1.2020 einen jungen...

mehr lesen
FC 08 holt Remis im Derby

FC 08 holt Remis im Derby

Foto: tx.photographie Schlechter hätte die Partie für die Nullachter auf dem Kunstrasen in Rielasingen-Arlen kaum beginnen können. Es waren nicht mal zwei Minuten gespielt, da durften die Gastgeber sich schon über einen verwandelten Foulelfmeter freuen. Und trotz des...

mehr lesen