Torschütze Mauro Chiurazzi und Kapitän Dragan Ovuka jubeln nach dem 1:0. Am Ende verloren die Nullachter denkbar knapp gegen Freiberg

Foto: tx.photographie

Das war bitter: Nach einer sehr couragierten Vorstellung gegen den Oberliga-Titelanwärter SGV Freiburg unterlag der FC 08 Villingen im Flutlichtspiel in der MS Technologie-Arena am Mittwoch sehr unglücklich mit 1:2. Die Gäste erzielten den entscheiden Treffer erst vier Minuten vor dem Ende.
Dennoch ging keiner der 500 Zuschauer am Ende so richtig enttäuscht nach Hause. Schon über das Ergebnis, aber nicht über die Vorstellung der jungen Oberliga-Elf von Chefcoach Marcel Yahyaijan. Der einhellige Tenor lautete: Auf dieser Leistung kann man aufbauen.
Mit Marcel Bender im Tor für Andrea Hoxha, der für die albanische U21 abgestellt wurde, begannen die Nullachter sehr frech und engagiert. Bereits in der 4. Minute kamen die Schwarz-Weißen zur ersten sehr guten Chance. Maurio Chiurazzi verfehlte nach einem Feger-Kopfball nur knapp das Gehäuse. Gäste-Torjäger Dominik Salz, der an diesem Abend noch eine besondere Rolle spielen sollte, köpfte auf der Gegenseite nach 8 Minuten übers Tor. Kurz darauf waren aber schon wieder die Villinger am Drücker. Doch der Flachschuss von Kamran Yahyaijan landete in den Armen von Gäste-Torhüter Burkhardt. Mitte der ersten Halbzeit schien es so, als würden die Gäste gegen insgesamt tief stehende Nullachter etwas stärker werden. Dies drückte sich auch in Chancen aus. Glänzend parierte Marcel Bender in der 31. Minute bei einem Kopfball von Dominik Salz, den viele Zuschauer schon im Tor gesehen hatten. Doch der Matchplan von Cheftrainer Marcel Yahyaijan schien zunächst aufzugehen. In der 31. Minute köpfte Mauro Chiurazzi sehenswert den Ball unter die Latte zum 1:0, der Villinger Narromarsch erklang unter dem Jubel der 500 Zuschauer. Bis zur Pause brachten die sichtlich unzufriedenen Freiberger die Schwarz-Weißen nicht mehr in Gefahr und offensiv fast nichts mehr zustande. Und nach dem Seitenwechsel schien sich das zunächst auch fortzusetzen. Fast hätten die Villinger sogar das 2:0 markiert. Doch Torhüter Burkhardt entschärfte einen strammen Schuss von Keven Feger. Ab der 60. Minute hatten die Freiberger wieder mehr vom Spiel, ohne wirklich zwingend nach vorne zu agieren. Insofern kam der Ausgleich in der 65. Minute etwas überraschend und resultierte praktisch aus der ersten gefährlichen Szene der Gäste in der zweiten Halbzeit. Eben jener Dominik Salz vollendete per Kopf zum 1:1. Danach waren die Kräfteverhältnisse klar: Freiberg wollte nun unbedingt den Sieg. Die Nullachter verteidigten tapfer und verhinderten zunächst weiterhin klare Gelegenheiten. Doch wieder Dominik Salz war es, der nach einem Flankenlauf über rechts in der Mitte mit einem Hackentrick zum 2:1 ins lange Eck abschloss. Die Anhänger der Nullachter waren sich einig: Die junge Mannschaft von Trainer Marcel Yahyaijan hätte einen Punkt definitiv verdient gehabt.

Nun geht es diesen Samstag, 5. September, in dieser englischen Woche weiter. Gegner ist der bisher noch punktlose Aufsteiger FV Lörrach-Brombach. Anstoß ist auswärts um 15:30 Uhr. 13 Gegentore haben die Gastgeber aus dem Dreiländereck bisher kassiert und kräftig Lehrgeld bezahlt. 12 davon allerdings auswärts. Zuhause verkaufte sich Lörrach-Brombach gegen die TSG Backnang beim 0:1 recht teuer. Cheftrainer Marcel Yahyaijan hat Co-Trainer Carsten Neuberth als Beobachter geschickt. „Aus diesem Spiel haben wir wertvolle Erkenntnisse gezogen“, sagt Marcel Yahyaijan. „Wir müssen auf jeden Fall wieder eine Top-Leistung abrufen, um dort zu gewinnen.“ Da die Belastung für die Mannschaft enorm hoch ist, ist es durchaus möglich, dass weiter rotiert wird. Zumal am Mittwoch darauf schon wieder ein Pflichtspiel ansteht, diesmal das Pokal-Achtelfinale gegen die SF Elzach-Yach in der heimischen MS Technologie-Arena. Spielbeginn am 9.9. ist erneut unter Flutlicht um 19 Uhr.

 

Weitere News

3. Adventstürchen: 45 Tore von Gerd Klier

Gerd Klier kam 1968 nach Villingen und wurde zweimal Torschützenkönig der damals zweitklassigen Regionalliga Süd und avancierte damit zum Publikumsliebling. Von Alexander Rieckhoff Er war für den FC 08 Villingen das, was man gemeinhin einen Glücksgriff nennt. Der...

mehr lesen

FC 08-Adventskalender: Auf Schnee 1:3 gegen HSV

Vor 15.149 Zuschauern im schneebedeckten Friedengrund tauschten HSV-Kapitän und Nationalspieler Uwe Seeler und FC 08-Kapitän Robert Nies vor dem DFB-Pokalspiel die Vereinswimpel aus. Von Michael Eich Und hier öffnet sich das 1. Fenster zum FC 08-Retro-Adventskalender,...

mehr lesen

FC 08-Spiele fallen aus

FC 08-Cheftrainer Marcel Yahyaijan und sein Co-Trainer Carsten Neuberth können leider noch nicht absehen, wann der FC 08 wieder spielt. Foto: tx.photographie Liebe Fans und Anhänger des FC 08, wie Ihr sicher schon erfahren habt, hat der Südbadische Fußballverband...

mehr lesen

Gegen Bissingen nur 100 Zuschauer

Bisher verfolgten fast immer 500 Zuschauer die Corona-bedingt ausverkauften Spiele in der MS-Technologie-Arena wie hier gegen die TSG Backnang. Gegen den FSV 08 Bissingen sind leider nur 100 Zuschauer zugelassen. Foto: tx.photographie Aufgrund der aktuellen...

mehr lesen