FC 08-Stürmer Kamran Yahyaijan tat sich, wie die gesamt Nullacht-Offensive, gegen den SV Sandhausen II schwer.

Foto: tx.photographie

„Das Erfreulichste war für mich, dass wir bis auf das Gegentor defensiv sehr stabil standen“, brachte Chefcoach Marcel Yahyaijan das 1:1-Auftakt-Remis des FC 08 Villingen in der Oberliga Baden-Württemberg gegen den SV Sandhausen II in der MS Technologie-Arena auf den Punkt. Ansonsten gab es beim Auftritt der Nullachter noch etwas Luft nach oben. Einen unglücklichen Start in die Verbandsliga-Saison hatte die U23 von Cheftrainer Marijan Tucakovic. Sie unterlag in Elzach-Yach mit 1:2.

Die Stimmung in MS Technologie-Arena war prächtig. 500 Zuschauer sorgten dafür, dass das Stadion unter Corona-Bedingungen ausverkauft war. Und die Vorfreude auf dieses Spiel bei den Nullachtern und ihren Anhängern war deutlich spürbar. Die Fans hielten sich hervorragend an das Hygiene-Konzept des FC 08, bewegten sich nur mit Nasen-Mund-Schutz in der Arena und hielten vorbildlich Abstand, verteilten sich im weitläufigen Rund. Und trotzdem wurde die junge Oberliga-Mannschaft des FC 08 lautstark begrüßt und unterstützt.
Die Partie begann durchaus hoffnungsvoll. Die Villinger hatten von Anfang an Feldvorteile und die erste Großchance durch Damian Kaminski, der in der 27. Minute völlig freistehend vor dem Sandhauser Tor auftauchte, aber knapp verzog. Der von den Schwarz-Weißen umjubelte Führungstreffer in der 37. Minute war dementsprechend nicht unverdient und trotz eines Patzers des Sandhauser Schlussmanns Grawe nicht unverdient. Leon Albrecht kam nach feinem Pass von Keven Feger über rechts, legte klug auf Kamran Yahyaijan zurück, der mit links direkt auf den Torhüter zielte. Da dieser den Ball aber nicht festhalten konnte, reagierte Volkan Bak blitzschnell und staubte zum 1:0 ab. Und zum ersten Mal erklang als neue Tormelodie der Villinger Narromarsch unter dem Jubel der 500 Zuschauer in der MS Technologie-Arena.
Kaum war dieser verstummt, landete der Ball schon im Tornetz der Nullachter. Torhüter Andrea Hoxha konnte einen gefährlichen Schuss in der 39. Minute ebenfalls nicht festmachen. Diesmal staube David Reitarow für die Gäste zum 1:1 ab.
In der zweiten Halbzeit wurde man zunehmend das Gefühl nicht los, dass der Trainer des SV Sandhausen II mit diesem Ergebnis nicht unzufrieden wäre. Die Offensivbemühungen der Gäste hielten sich in engen Grenzen – es gab nur noch eine echte Torgelegenheit für Sandhausen. Der FC 08 schien ob der etwas zerstückelten Vorbereitung und zwischenzeitlichen Corona-Zwangspause auch nicht mehr in der Lage, so richtig nachzulegen. Dennoch hätte der eingewechselte Fabio Chiurazzi fast noch mit einem Drehschuss in der Nachspielzeit für den „lucky punch“ gesorgt. Doch Sandhausens Schlussmann Grawe war auf dem Posten. Und es blieb bei der Erkenntnis von Cheftrainer Marcel Yahyaijan, „dass wir nach vorne natürlich noch mehr Durchschlagskraft entwickeln müssen“.

„Ein Stunde lang war es ein typisches 0:0-Spiel“, analysierte U23-Trainer Marijan Tucakovic nach der unglücklichen 1:2-Auftaktniederlage seiner Mannschaft bei SF Elzach-Yach. Eine Stunde lang waren beide Aufsteiger stark darin, keine Fehler zu begehen. Dann bescherte den Gastgebern ein durchaus vermeidbarer Elfmeter das 1:0 durch Becherer. Als Schmieder in der 70. Minute das 2:0 besorgte, schien die Partie fast schon gelaufen. Doch FC 08-Torjäger Alexander German machte es mit seinem Anschlusstreffer in der 77. Minute zum 1:2 noch mal spannend. Zumal Fabian Tiel im Villinger Tor anschließend sogar einen zweiten Strafstoß der Elzacher parierte. In der Schlussphase wurde es richtig turbulent. Und die Nullachter hätten aufgrund zahlreicher Großchancen den Ausgleich noch verdient gehabt. Es war eine sehr unglückliche Verbandsliga-Premiere für die U23 der Nullachter.

 

Weitere News

Richtungsweisende Entscheidungen beim FC 08

Cheftrainer Marcel Yahyaijan gibt die neue Richtung beim FC 08 Villingen vor. Diese heißt u.a., dass man den Jugendspielern noch bessere Entfaltungsmöglichkeiten einräumen will. Foto: tx.photographie Der FC 08 Villingen trifft zum Jahreswechsel einige wichtige...

mehr lesen

Adventskalender: Keeper Karl Armbrust

Jubel bei Karl Armbrust und seinen Mannschaftskollegen nach dem sensationellen 2:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC am 7. September 1968. Foto / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffDie fünfte Tür beim FC 08-Retro-Adventskalender beschäftigt sich mit...

mehr lesen

3. Adventstürchen: 45 Tore von Gerd Klier

Gerd Klier kam 1968 nach Villingen und wurde zweimal Torschützenkönig der damals zweitklassigen Regionalliga Süd und avancierte damit zum Publikumsliebling. Quelle / Copyright: Archiv FC 08 Villingen / Herbert SchroffVon Alexander Rieckhoff Er war für den FC 08...

mehr lesen

FC 08-Adventskalender: Auf Schnee 1:3 gegen HSV

Vor 15.149 Zuschauern im schneebedeckten Friedengrund tauschten HSV-Kapitän und Nationalspieler Uwe Seeler und FC 08-Kapitän Robert Nies vor dem DFB-Pokalspiel die Vereinswimpel aus.  Quelle / Copyright:  Archiv FC 08 Villingen / Herbert Schroff  Von Michael Eich...

mehr lesen