Zweimal Tabellenführung eingebüßt!

Da war definitiv mehr drin für die beiden Aktiven-Teams des FC08 am Wochenende: Sowohl die „Erste“ (0:2 bei den Stuttgarter Kickers) wie auch die U23 (0:0 gegen den SV Denkingen) büßten jeweils die Tabellenführung ein.

Die Mannschaft von Jago Maric konnte mit der gerade frisch errungenen Tabellenführung und dem Erreichen des Pokalhalbfinales gegen den SV Weil ganz ohne Druck zu den Stuttgarter Kickers anreisen. Fast hatte man den Eindruck, bei den Nullachtern fehlte am Anfang die Grundspannung. Denn zunächst waren die Stuttgarter Kickers vor knapp 2.700 Zuschauern (darunter ca. 250 lautstarke Villinger Fans) am Drücker, ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. Vor allem über Standards (lange Einwürfe, Eckbälle und Freistöße) versuchten es die Gastgeber immer wieder. Dass es dann bereits in der 9. Minute mit dem Führungstreffer klappte, war aber weniger der Standardstärke der Kickers geschuldet als vielmehr einem Missverständnis in der Villinger Hintermannschaft. Diese spekulierte auf Abseits, der sonst sicher FC08-Torhüter Mendes schätzte den hohen Flatterball falsch ein. Der ging an den Pfosten, sprang zurück und ausgerechnet dem Ex-Villinger Daniel Niedermann vor der Füße, der ohne Probleme zum 1:0 vollstreckte.

Doch der FC08 wackelte danach keineswegs, bekam das Spiel besser in den Griff. Bereits in der 18. Minute hätten die Gäste fast zurückgeschlagen. Gianluca Serpa setzte sich schön über die rechte Seite durch, bediente Kapitän Benedikt Haibt, dem freistehend vor dem Stuttgarter Tor der Ball über den linken Spann rutschte – der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. Das war die erste Schlüsselszene des Spiels.  Danach standen die Stuttgarter vor allem hinten kompakt, nachdem sie zuletzt zu Hause gegen Freiberg vier Tore kassiert hatten. Der FC08, der spielerisch über die besseren Anlagen verfügte, machte das Spiel, ohne jedoch zwingend zu Torchancen zu kommen. Lediglich mit eine Kopfball von Benedikt Haibt in der 36. Minute war noch eine gute Chance vor der Halbzeit zu verbuchen.

Doch eine weitere Schlüsselszene erhitzte die Gemüter in der ersten Halbzeit: Stuttgarts Stürmer Mijan Tunjic blieb im Villinger Strafraum im holprigen Rasen hängen, reklamierte aber ein Foul von Ovuka. Tunjic forderte zunächst Elfmeter vom Schiedsrichter, legte sich dann noch mit Linienrichter und schließlich mit Dragan Ovuka an. Der ließ sich auf ein Kopf an Kopf-Gerangel ein, was beiden die gelbe Karte einbrachte. Für Ovuka mit Folgen in der zweiten Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Nullachter spielbestimmend, die Stuttgarter Kickers zogen sich vor heimischen Publikum zunehmend zurück. Zaghafte Kontergegenstöße blieben meist schon im Ansatz stecken. Aber die Deckung der Kickers funktionierte so gut, dass der Nullacht kaum noch zu Chancen kam. Und als dann auch noch bei einem gelungenen Kontergegenstoß nach langem Ball in der 68. Spielminute Tunjic von Ovuka zu Fall gebracht wurde, zückte Schiedsrichter Endriß Gelb-Rot. Villingen war von nun an zu zehnt, blieb aber weiter tonangebend. Wäre Nico Tadic in der 83. Minute nicht unglücklich ausgerutscht, hätte Tunjic vermutlich nicht das 2:0 erzielt. So aber war die spielerisch schwächere, aber letztlich effizientere Mannschaft auf der Siegerstraße. Der FC08 hatte noch Möglichkeiten durch einen Kopfball von Tobias Weißhaar (87.) sowie einen Freistoß von Patrick Haag (90.). Doch das Fazit des Spiel brachte letztlich der Mann, der sich den Zorn der Villinger Fans mehrfach zugezogen hatte, auf den Punkt: Kickers Topstürmer Mijo Tunjic: “Es hätte aber auch Villingen gewinnen können. Wir waren einfach effektiver.”

Und FC08-Coach Jago Maric konstatierte: “Wir waren spielerisch insgesamt das klar bessere Team. Die Kickers haben es fast ausschließlich mit langen Bällen versucht. Hier war mehr drin.”

Den Mienen der FC08-Spieler schien man nach Ende der Partie im Gazi-Stadion anzusehen, welch große Chance sie verpasst hatten. Sie bedankten sich mit Trauermiene bei ihren treuen mitgereisten Anhängern. Auch wenn es schade ist, dass die Serie an ungeschlagenen Spielen gerissen ist (immerhin 11 Ligaspiele plus 2 Pokalspiele seit der letzten Niederlage), so bleibt die Ausgangsposition für die weitere Saison doch sehr gut. Punktgleich mit dem neuen Spitzenreiter Stuttgarter Kickers belegen die Nullachter nun den dritten Platz. Und im Pokal dürfen die Villinger überwintern und haben am Donnerstag, 18. April 2019, ein Heimspiel gegen den Mit-Oberligisten SV Linx. Dann besteht die Möglichkeit, nicht nur das Tor zum Pokalfinale aufzustoßen, sondern auch noch auf eine Revanche für das zuletzt gegen die Linxer verlorene Pokalfinale.

Die U23 des FC08 erspielte sich durch einen souveränen 4:0-Auswärtssieg beim FC Furtwangen an Allerheiligen die Tabellenführung. Doch wie die „Erste“ war man diese zwei Tage später schon wieder los. Gegen den starken Aufsteiger SV Denkingen kamen die jungen Nullachter nicht über ein 0:0 hinaus. Immerhin schon das vierte torlose Remis für die an sich offensivstarken Villinger. “Wir haben in den ersten Minuten nicht unser Können abgerufen und danach beste Chancen vergeben. Die Einstellung stimmte. Es war ein glücklicher Punkt für Denkingen”, resümierte 08-Trainer Marcel Yahyaijan. Die Villinger Abwehr stand wieder sehr gut und bleibt nun seit 476 Minuten ohne Gegentor. Vorne aber vergaben Ceylan, Wagner, Cil, Zölle, Bak und Heini gleich ein halbes Dutzend Großchancen. Positiv ist aber auch bei der U23, dass sie weiterhin Tuchfühlung zur Tabellenspitze hält.

Weitere News

Doppelmatchday im Friedengrund

Doppelmatchday im Friedengrund

Foto: tx.photographie Für die Fans des FC08 gibt es am Samstag, 10. November, wieder doppelten Spitzenfußball im ebm-Pabst-Stadion zu genießen. Um 14:30 Uhr trifft die Oberligamannschaft der Nullachter auf den CFR Pforzheim, momentan Zehnter in der...

mehr lesen
Elite-Lizenz für Trainer Marcel Yahyaijan

Elite-Lizenz für Trainer Marcel Yahyaijan

Fotograf: Dieter Reinhardt Er ist einer, der die spielerische Fußballphilosophie des FC08 wie kaum ein anderer verkörpert. Marcel Yahyaijan, mit 26 Jahren bereits Jugendkoordinator und Trainer der U23 der Nullachter. Gerade hat er einen weiteren wichtigen...

mehr lesen
FC08 locker im Pokalhalbfinale

FC08 locker im Pokalhalbfinale

Diese Aufgabe hatten sich Trainer Jago Maric und seine Mannschaft sicher schwerer vorgestellt. Der SV Weil 1910 strotzte vor dem Pokalviertelfinale eigentlich vor Selbstvertrauen, hat in der Landesliga bereits vier Punkte Vorsprung und ist klar auf Kurs...

mehr lesen